Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Slussen – Eine unendliche (Bau-)Geschichte

München, Deutschland
Beiträge: 23
Bewertungen: 2
Slussen – Eine unendliche (Bau-)Geschichte

Ende der 1980er Jahre habe ich zum ersten Mal wahrgenommen, dass der Verkehrsknotenpunkt Slussen, der in Stockholm die Verbindung zwischen den Stadtteilen Gamla Stan und Södermalm herstellt erneuert werden soll, da die seinerzeitige Lösung aus den 1930er Jahren stammt und dem immer stärker wachsenden Autoverkehr innerhalb der Stadtgrenzen nicht mehr gewachsen ist.

Über 25 Jahre nach dem ich diese Diskussion erstmals wahrgenommen habe, schlage ich den Dagens Nyheter auf um mit Interesse und Erstaunen einen Artikel über den Ingenieur und Künstler Per Gantelius zu lesen, in dem dieser zu einem respektvollen Umgang mit der bestehenden Bausubstanz rund um Slussen auffordert, um seine Aussage gleichzeitig mit einer Fotomontage in der er einen stählernen Tintenfisch über die derzeitige Bebauung von Slussen stülpt zu karikieren und dies augenzwinkernd als Plan C für die künftige Gestaltung in die unendliche Diskussion einbringt.

Slussen steht schon seit der Gründung Stockholms immer wieder im Rampenlicht. Die ursprüngliche Stadtgründung erfolgte auf der Insel Stadsholmen, dem heutigen Gamla stan. Zwischen dieser Insel und dem jetzigen Södermalm treffen die Ausläufer der Ostsee und des Mälaren aufeinander. In der Anfangszeit konnten die Schiffe diesen Ort noch ohne Schleusen passieren. Durch die fortwährende Landhebung wurde es notwendig eine Schleuse zu bauen um den immer stärker werdenden Niveauunterschied zwischen dem Mälaren und der Ostsee für die Schifffahrt auszugleichen. Ab 1637 wurde an der Drottning Kristinas sluss mit Hilfe von holländischen Ingenieuren gearbeitet. 1642 konnte die Schleuse in Betrieb genommen werden. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die Anlage den jeweiligen Erfordernissen angepasst, bis in den 1920er Jahren das von den Stockholmern heute so genannte “Slussenelend” begann. Durch den immer stärker wachsenden Autoverkehr sah man sich gezwungen eine globale Verkehrslösung für diesen Ort zu suchen.

Den kompletten Beitrag mit Bildern und Links gibt es hier: …wordpress.com/2014/…

Zuletzt geändert: 29 Juli 2014, 12:03
1 Antwort
Weilheim
Beiträge: 202
Bewertungen: 354
1. AW: Slussen – Eine unendliche (Bau-)Geschichte

Hallo, ja da wird gebaut und es wird wohl bis zur Fertigstellung noch einige Zeit dauern, aber so

dramtisch wie der ' Vorschreiber' würde ich es nicht sehen, es gibt auch in anderen Großstädten

Baustellen die sich ' hinziehen', man sollte es gelassen nehmen.

Antwort auf: Slussen – Eine unendliche (Bau-)Geschichte
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Stockholm