Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Oberhausen ...
Beiträge: 6
Bewertungen: 1
Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Für Anfang August 2011 hatte ich mir also einen "Fiat Punto" über "Europcar Deutschland" bestellt. Gleich nach meiner Ankunft ging ich ins Büro des Unternehmens am Flughafen (Elmas) bei Cagliari, um den gebuchten Wagen in Empfang zu nehmen. Etwas genervt und eher abweisend nahm die Dame hinter dem Thresen meine Personalien auf und begutachtete argwöhnisch meinen Euro-Führerschein, den ich mir wegen des bevorstehenden Auslandsaufenthaltes einige Wochen zuvor extra gegen meinen alten "Grauen" hatte eintauschen lassen.

Zusammen mit ihren Mitarbeitern kam sie jedoch schließlich zur Überzeugung, dass tatsächlich alles mit rechten Dingen zuging, und so konnte ich nach 30-minütigem(!) Hin- und Her meinen Wagen in Empfang nehmen. Pech für die zahlreichen nachfolgenden Kunden, die an diesem Abend sich ausrechnen konnten, wann sie wohl endlich an der Reihe sein würden…

Doch was war das? Ich erhielt zwar einen halbwegs sauberen „Fiat Punto“ ausgehändigt, doch die mitbestellte Klimaanlage suchte ich vergebens. Daraufhin angesprochen zuckte der „Europcar-Mitarbeiter“ , der für den Fuhrpark zuständig war, mit den Schultern und teilte mir in reichlich gebrochenem Englisch mit, dass kein anderer Wagen zur Verfügung stehen würde. Außerdem sähe er keine Möglichkeit, mir ein Auto mit Klimaanlage in den nächsten Tagen anzubieten. Schon etwas müde und genervt protestierte ich bald nicht mehr, ließ mir noch ein paar Schrammen nachträglich in meinen Vertrag auflisten, die man wohl zuvor einfach mal übersehen hatte und fuhr zum Hotel.

Eigentlich hatte ich geplant, mit dem Auto, das sich sonst zugegebener Weise in einem verkehrstechnisch gutem Zustand befand, möglichst viele interessante Stellen auf Sardinien anzufahren, doch bei fehlender Klimaanlage und schwarzer Karosserie stiegen die Temperaturen bei Außentemperaturen von weit über +30°C umgehend ins Unerträgliche. Schnell eine Tour zum nächsten Strand und zurück – mehr war beim besten Willen mit diesem Auto nicht drin!

Am Ende meines Sardinien-Aufenthaltes brachte ich den Wagen pünktlich zum Vermieter aufgetankt zurück. Buchstäblich auf den letzten Kilometern überfuhr ich unbeabsichtigt eine kleine Mülltüte, die jemand achtlos auf die Straße geworfen hatte. Die Tüte enthielt wohl eine Glasflasche, denn gleich bemerkte ich, wie der rechte Vorderreifen erst langsam, dann immer schneller seine Luft verlor.

Ich musste wohl etwas hilflos erscheinen, denn sofort bot mir ein Einheimischer seine Hilfe an, obwohl ich ihn eigentlich nur nach dem Weg zur nächsten Werkstatt fragen wollte. Selbstverständlich nahm er den Ersatzreifen und das Bordwerkzeug aus dem Kofferraum und tauschte den defekten Reifen aus. Etwas verlegen bot ich ihm Geld für seine Mühe an, doch er lachte nur, wünschte mir auf italienisch offensichtlich alles Gute und verschwand. Wieder einmal war ich erstaunt über die mehr als vorbildliche Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Sarden, auch wenn bei „Europcar Cagliari“ ein ganz anderer Ton herrschte.

In Deutschland hatte ich für meinen Wagen eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung im Voraus abgeschlossen. Also war ich zuversichtlich, für den Schaden nicht aufkommen zu müssen. – Doch weit gefehlt! Die Damen und Herren von „Europcar“ meinten nur, Autoreifen und Autoscheiben wären natürlich nicht mitversichert und ließen mich gleich knapp 210,- Euro für einen defekten Reifen zahlen. Darüber hatte man mich in Deutschland, obwohl ich um die bestmögliche Versicherung gebeten hatte, nicht aufgeklärt. Doch es sollte noch besser kommen: Ich wurde angehalten, auf Englisch vor den Augen der gestrengen Belegschaft einen vernünftigen Schadensbericht zu schreiben. Wie ein kleiner Schuljunge kritzelte ich also auf dem Thresen von „Europcar Cagliari“ meinen Bericht. Sicherlich hätte sich mein früherer Studienrat für das Fach Englisch am städtischen Gymnasium die Hände gerieben.

Natürlich war ich nicht besonders erbaut von der ganzen Geschichte und versuchte mit dem Personal über meinen Fall zu diskutieren. Leider ohne Erfolg! Alles, was ich schließlich erhielt, war die E-Mail-Adresse von „Europcar Italia“ mit dem Hinweis, ich könne mich ja dort beschweren.

Für mich steht fest: Nie wieder werde ich mir bei „Europcar Cagliari“ ein Auto mieten!

6 Antworten zu diesem Thema
London
Beiträge: 1.923
Bewertungen: 2
1. AW: Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Hallo corophium,

vielen Dank für deinen Bericht und wie schade, daß du so eine unangenehme Erfahrung gemacht hast. Ich hoffe, es hat dir nicht deinen ganzen Urlaub verdorben.

Viele Grüße

Bettina

(TripAdvisor Team)

Oberhausen ...
Beiträge: 6
Bewertungen: 1
2. AW: Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Hallo Bettina,

vielen Dank für dein Mitgefühl! :-)

Nein, den restlichen Urlaub habe ich mir nicht dadurch vermiesen lassen. Dafür habe ich auf Sardinien (leider) einige wenige, aber schöne Strände kennen gelernt. Außerdem durfte ich, wie in meinem Beitrag bereits angedeutet, einer Reihe wirklich netter Sarden begegnen. Komische Typen gibt es überall, denke ich. Da macht der Süden Italiens wohl auch keine Ausnahme.

Insgesamt ist Sardinien jedoch interessant und schön. Vielleicht sollte man sich allerdings vorher überlegen, ob man sich gerade bei "Europcar Cagliari" seinen Ferienwagen mietet.

Ansonsten kann ich nur jeden ermuntern, diesen schönen Teil Italiens zu bereisen.

Oberhausen ...
Beiträge: 6
Bewertungen: 1
3. AW: Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Hallo Bettina,

vielen Dank für dein Mitgefühl! :-)

Nein, den restlichen Urlaub habe ich mir nicht dadurch vermiesen lassen. Dafür habe ich auf Sardinien (leider) einige wenige, aber schöne Strände kennen gelernt. Außerdem durfte ich, wie in meinem Beitrag bereits angedeutet, einer Reihe wirklich netter Sarden begegnen. Komische Typen gibt es überall, denke ich. Da macht der Süden Italiens wohl auch keine Ausnahme.

Insgesamt ist Sardinien jedoch interessant und schön. Vielleicht sollte man sich allerdings vorher überlegen, ob man sich gerade bei "Europcar Cagliari" seinen Ferienwagen mietet.

Ansonsten kann ich nur jeden ermuntern, diesen schönen Teil Italiens zu bereisen.

Zuletzt geändert: 21 September 2011, 21:13
Osnabrück
Beiträge: 1
Bewertungen: 1
4. AW: Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Hallo corophium,

deine Ausführungen zu den Geschäftsgebaren von Europcar Cagliari beschreiben leider keinen Einzelfall. Auch ich konnte in diesem Sommer die "Vorzüge" dieses Unternehmens genießen. Es ist schon eine Frechheit, was dort dem Kunden geboten wird!

Versuche mal, dich bei Europcar Italien zu beschweren. Da erhälst du genauso viel Rückmeldung wie in Deutschland: KEINE!

Bleibt zu hoffen, dass es noch andere Autovermieter gibt, die hoffentlich freundlicher und vor allem ehrlicher sind!

Frankfurt
Beiträge: 265
Bewertungen: 120
5. AW: Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Hallo corophium,

ja, jetzt hast Du doch ein paar typische Erfahrungen mit "südeuropäischem Personal" bei Autovermietern machen müssen.

Wir hatten ja im März über das Thema gesprochen:

tripadvisor.de/ShowTopic-g187881-i1180-k4340…

Wie damals schon gesagt: Der Service ist überall eine Katastrophe, es gibt auch Ausnahmen - das ist zunächst mal unabhängig von der Gesellschaft (das Personal wechselt ja - die sind mal hier, mal dort beschäftigt und ich kenne leider keine Verleihgesellschaft, die auf Freundlichkeit beim Personal Wert legt). Also das muss man in Kauf nehmen - leider (bei Limousinenservice mit Fahrer sieht die Welt ganz anders aus - aber das ist eine ganz andere Kategorie und bei Taxifahrern habe ich in Sardinien auch meist gute Erfahrungen gemacht).

Zu der Sache mit den Reifen kann man nur sagen, dass die leider nicht mitversichert sind (außer in der Regel bei Unfall) und Du sowieso eine Selbstbeteiligung hast. Die "Freundlichkeit" mit der sowas dann "abgewickelt" wird, steht auf einem anderen Blatt (siehe oben).

Wie ich Dir ja geraten hatte, ist es wichtig auf Klimaanlage zu bestehen. Und klar macht man sowas im voraus schriftlich (per e mail) fest. Ich hoffe, das wurde auch so zurück bestätigt (wie gesagt, sollte man darauf achten). Wenn Du dann kein Auto mit Klimaanlage bekommst, ist das "nicht geliefert wie bestellt und bestätigt". Dann würde ich der Kreditkartenbelastung widersprechen. Gib doch die Belastung über Deine Bank zurück und schreibe einen saftigen Brief an Europcar (den unfreundlichen Service würde ich auch ausdrücklich erwähnen! aber auf die fehlende Klimaanlage abstellen), die sollen sich was wegen Minderung einfallen lassen. Wenn es Einigung über den Minderungsbetrag gibt, überweist Du den verminderten Betrag wieder. Ich kann natürlich hier keine juristische Beratung geben und weiß nicht, ob Du die fehlende Klimaanlage festgehalten hast, aber da sicher dokumentiert ist, welches Fahrzeug Du hattest, müsste das ja klar sein. Das ist eben jetzt der Vorteil, wenn Du einen großen namhaften Autoverleiher hast: die haben einen Namen zu verlieren.

Nicht verzweifeln, manches ist im Süden anders (ich habe selbst in Cannes schon katastrophalen Service bei Autoverleihern erlebt...) aber wenn alles immer wie in Deutschland ist, ist es auch langweilig oder? Wenn einer eine Reise tut... und da muss ich Dir recht geben: privat sind die Sarden sehr gastfreundlich und hilfsbereit.

Schönen Gruß von

ikarusfly

Porto Cervo, Italien
Beiträge: 5
6. AW: Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!

Ich antworte zu spät (wie immer :)) aber villeicht es dient vielen Menschen.

Ich habe ein Guest House in Baja Sardinia, und, wie ich schreibe auf der Website " Wenn Sie noch kein Auto gebucht haben, jedoch eines benötigen, gibt es Schalter verschiedener Autoviermietungen im Flughafen in Olbia. Sie sollten zur Kenntnis nehmen, dass es besser ist in seinem Land buchen (z.b. Maggiora, Budget, Hertz, usw) Auf diese Weise Sie sind sicher, das Auto zu finden, oder das Auto nicht zu 4 Stunden warten…Wenn Sie stattdessen das Risiko eingehen, sehen Sie hier..." gaesar website.

Aber! trotzdem ich soll merken dass in August hoffunglos ist: zu viele Leute, zu viel zu tun, zu wenige Autos, menschen zu wenig geeignet,.... Kunden sind zu oft Zitronen zu quetschen. Ich bin so ärger ...diese Fälle verderben

langjährige gute Arbeit.

Antwort auf: Europcar Cagliari - einmal und nie wieder!
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Cagliari