Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Kassel
Beiträge: 1
Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Fuentes de la Teja

       

       Im August 2007 hatten wir 2 Wochen ein Appartement auf der Finca "Fuentes de la Teja" gemietet.

       Die Kontaktaufnahme und Buchung war etwas schwierig, da die Vermieterin (Deutsche "Aussteigerin") über keinen Internetzugang verfügt und der Handyempfang in der Gegend sehr schlecht ist.

       Ohne schriftliche Buchungsbestätigung haben wir uns auf den Weg gemacht.

       

       Lage: ca. 15km nördlich von Nerja in einem Naturschutzgebiet. Der nächstgelegene Ort ist Competa.

       Die Anfahrt ist abenteuerlich. Von der Autobahn an der Küste biegt man nördlich in die Berge ab. Gut 30 Minuten braucht man für die ca. 12km auf einer kleinen Landstraße, die durch endlose Kurven in Richtung des Naturschutzgebietes führt, in dem die Finca liegt.

       Von Competa führt dann eine kleine unbefestigte Straße zur Finca. Für die 5 Kilometer muss man 20 Minuten einrechnen. ACHTUNG: diese Straße ist nichts für schwache Nerven! Eine fiese Schotterpiste! Wer Höhenangst hat, sollte es gleich lassen. Ideal für den Weg ist ein Geländewagen, aber es geht auch im Schritttempo mit einem normalen Fahrzeug wie wir es hatten. Mal eben einkaufen fahren is nich! Dieser Weg hat uns von spontanen Ausfahrten abgehalten. Nachts ist die natürlich unbeleuchtete Schotterpiste der Horror schlechthin. Selbst das TomTom kennt diese Wege nicht.

       

       Die Finca entschädigt dafür mit ihrer Abgeschiedenheit. Außer dem zirpen der Grillen ist nichts zu hören, absolut kein Verkehr (woher auch?) stört die Urlaubsruhe. Wer das Gefühl mag, weitab der Zivilisation zu sein, ist hier genau richtig. Wir vermissten die Möglichkeit, mal eben abends in einer Bodega einen Wein trinken gehen zu können. Ohne Auto geht nichts - nur Lebensmüde fahren die Strecke zur Finca nachts mit einem Wein intus.

       

       Die Finca selbst wird von den Vermietern mit bewohnt. Den Gästen stehen zwei kleine Appartements zur Verfügung. Wir waren in dem "Gecco-Appartement" untergebracht, welches erst kürzlich renoviert wurde. Das 250 Jahre alte Zimmer ist geschmackvoll und rustikal eingerichtet, heizt sich aber extrem auf und hat nur ein kleines Fenster. Der Schlafbereich ist fensterlos und wie ein kleiner Backofen. Da natürlich keine Klimaanlage vorhanden ist, waren die Nächte oft unerträglich! Die Küche bietet nur das allernötigste, also keine Annehmlichleiten wie Ofen, Mikrowelle oder Geschirrspüler. Eine Waschmaschine stand uns - entgegen der Angaben auf der Homepage der Vermietrein – nicht zur Verfügung.

       Die Engpässe in der Wasserversorgung sind für diesen Landstrich nicht ungewöhnlich, nervten aber dennoch. Unsere Nachbarn hatten nicht mal warmes Wasser...

       

       Das andere Appartement haben wir auch besichtigt. Es ist noch nicht renoviert und unsere Miturlauber waren gerade vom Bad wenig begeistert. Dafür konnte man dort besser Lüften; dieses Appartement soll noch renoviert werden.

       

       Die Vermieterin bietet neben den Appartements auch noch Freizeitaktivitäten an, die wir alle aber nicht in Anspruch genommen haben. Bei deutlich über 35 Grad war uns wenig nach Reiten oder wandern zu mute.

       

       Pro & Contra

       

       Pro

       - große eigene Terrasse

       - gutes Bett

       - romantische Einrichtung

       - Natur pur

       

       

       Contra

       - die schwierige Anfahrt

       - winziger "Pool" (maximal 3x3m) der auch gerne vom Hund der Vermieter genutzt wird

       - keine Liegen, weder am Pool noch auf der Terrasse

       - Gartenmöbel (besonders die am „Pool“!) haben Sperrmüll-Charme

       - auch die Katzen der Vermieter "wohnen" mit in den Appartements

       

       Würden wir dort noch einmal Urlaub machen? Nein. Uns liegt die Finca zu abgelegen und es war uns nicht möglich, den vielen Tieren aus dem Weg zu gehen.

       

6 Antworten zu diesem Thema
Bielefeld
Beiträge: 1
1. AW: Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Ich bin nun schon viermal auf der Finka "Fuentes de la teja " gewesen. Habe meinen Freunden und Bekannten diesen Tipp weitergegeben. Alle waren begeistert und werden wohl auch wieder hinfahren!!!

 In dieser "Beurteilung" ist in Vielen Dingen über und untertrieben.

Ich weiß zwar nicht wo die "Beurteiler" bisher im Urlaub waren aber:

in einem Naturschutzgebiet hat man selten Internetanschluß,wenn von einer Abenteuerlichen Anfahrt die Rede ist ; eine ganz normale Autobahn mit anschließenden vielen Kurven in die Berge. (hatten die kein Lenkrad im Auto??)

Was müssen das für Fahranfänger sein, die auf der Schotterstraße nur Schrittempo fahren können. Ich konnte Teilweise mit 50kmh fahren und bin kein Rallyfahrer.

Bei Dunkelheit muß man natürlich das Abblendlicht einschalten, oder gab es das auch nicht an dem Fahrzeug.

Wenn ich dort war habe ich keinen Ofen, Mikrowelle oder Geschirrspüler gebraucht. Und wenn ich im August nach Südspanien fahre , muß ich eben damit rechnen, daß es dort heiß ist und ich zum Wandern keine Lust verspüre.

Eine Klimaanlage wäre in einer 250 Jahre Finka wohl total fehl am Platz.

Eigendlich schade, daß sich der Vermieter gegen solche Beurteilung nicht wehren kann. Oder doch , da diese "Beurteilung" geschäftsschädigent ist!

Ich jedenfall habe im Jahr 2008 wieder gebucht!!!

Frick
Beiträge: 1
2. AW: Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Hallo zusammen

Mein Partner und ich waren 2006 auf der Finca. Die Gegend und die Finca sind wirklich sehr schön und ruhig gelegen. Die Anfahrt im Auto ist nicht so problematisch. Wir werden auch wieder diesen Teil Andalusiens besuchen.

Doch sicher nicht mehr Finca Fuentes de la Teja.

Um einen erholsamen Urlaub verbringen zu können, muss man aber wirklich Tierfreund sein, denn der Hund und die Katzen werden nicht aus dem vermieteten Bereich herausgehalten.

Was die Verpflegungsmöglichkeiten auf der Finca angeht, die Angaben auf der Internetseite stimmen nicht so ganz mit der Wirklichkeit überein. Es besteht keine Möglichkeit das Abendessen dort einzunehmen!

Was uns jedoch sehr störte, ist dass die Vermieterin, ihre Gartenarbeit in Dessous erledigt und dies zu der selben Zeit, bei der wir frühstücken wollten. Muss nicht wirklich sein, oder?

Ein wenig mehr Privatsphäre auf den "Gästebalkon" hätten wir erholsamer gefunden.

spanien
Beiträge: 1
3. AW: Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Ich bin der Eigentümer von der Finka Fuentes.de.la.teja.Ich vermiete unsere Finka und andere Ferienhäuser seit sieben Jahren ohne jegliche Beschwerden. Einige unsere Gäste kommen Jahr für Jahr wieder, manche schon im 7. Jahr! Ich glaube, dass die beiden negativen Comentare von ein und derselben Person geschrieben wurden.

Im Übrigen möchte ich nicht als Aussteiger (Hippie) bezeichnet werden. Ich bin nach Spanien gezogen und habe mit meinem Mann zusammen die Vermittlungsagentur für Ferienhäuser in Spanien. Und auch in Deutschland noch ein gut laufendes Geschäft für Inneneinrichtungen.

Ich möchte hiermit zu den Vorwürfen Stellung beziehen:

1. Wir haben Internetanschluss und sind über zwei Telefonanschlüsse immer zu erreichen.

2. Die Straße von Competa bis zur Finka ist eine Schotterstraße durch den Naturpark gut befahrbar mit einem Pkw. (natürlich ist die Straße nicht Asphaltiert und Nachts nicht beleuchtet)

3. Ausgehmöglichkeiten: Selbstverständlich kann man bei uns essen und trinken auf unserer Gästeterrasse ,außerdem ist die nächste Tapabar (Casadelamina) nur 1000 Meter von der Finka entfernt. Auch ein Hotel mit Restaurant ist nur 2000 Meter entfernt. Und in ca. 15 Minuten ist man mit dem Pkw im Ort Competa, wo man zwischen 20 Bars und Restaurants wählen kann.

4. Ja wir haben einen Hund , zwei Katzen und zwei Pferde, das verstecken wir auch nicht, wie man auf unserer Homepage, wenn man sie gelesen hat, auch sehen kann. Die Tier wohnen natürlich nicht in den Apartments .

5. Ich kann nicht verstehen, warum ich dafür verantwortlich gemacht werde, dass es im Juli und August in Spanien heiß ist. Die meisten unserer Gäste kommen gerade wegen des Wetters zu uns nach Spanien! Außerdem wäre eine Klimaanlage in einer 250 Jahre alten Finka nicht angebracht.

6. Zu sagen , dass die Apartments noch nicht fertig sind , ist eine freche unverschämte Lüge.So wie auf den Fotos auf der Homepage sehen die Apartments aus.

7. Es war mal für 10 Minuten das Duschwasser kalt , weil die Gasflasche ausgewechselt wurde.

8. Unser Außenmöbel und Sonnenliegen sind alle aus Holz und passen besser zum Finkastiel als Plastikmöbel. Auf jeder Terrasse befinden sich zwei Holzliegen mit Polstern.

9. Ich möchte mich nicht dafür entschuldigen, dass ich den Garten und den Pool in einem Bikini (nicht Dessous) säubere. Aber vielleicht lag es daran , das ihr Partner immer dann zu mir an den Pool kam, um sich mit mir zu unterhalten!!!

10. Ich denke, dass dieser besondere Ort für die beiden zu ruhig war. Sie sich einfach den Falschen Urlaubsort ausgesucht hatten. Sie sollten besser an die Küste fahren mit den vielen Hotels und Ferienkomplexen , wo es Hamburger gibt und man nicht Auto fahren muss.

Lemgo
Beiträge: 1
4. AW: Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Im August 2008 haben wir unseren Sommerurlaub an diesem einzigartigen Ort verbracht.

In den 14 Tagen auf der Finca, die mitten in einem Naturschutzgebiet liegt, haben wir vom ersten Tag an gefühlt als wären wir zu Hause.

Wie von Vermieterpaar empfohlen, haben wir uns am Ankunftstag am Treffpunkt (einer sympathischen Tapa's-Bar) ein Bier + Tapa's gegönnt und den Urlaub auf uns zukommen lassen...

Angekommen auf der Finca waren wir (im Gegensatz zu einem "0815-Hotelurlaub") in einem individuell und liebevoll eingerichteten Apartment untergebracht. Bei den vielen Details dauert es ein wenig bis man alle Feinheiten erkannt hat!

Noch mehr beeindruckt waren wir allerdings von der Romantik und der Ruhe, die dieser Ort ausstrahlt. Man hat einen traumhaften Ausblick auf die Berge, die Stadt Nerja und auf das Meer. Draußen an der Bar haben wir den ein oder anderen Sonnenuntergang und Mondaufgang genossen!!

Für wirklich kleines Geld!! bekamen wir an der Bar alle Getränke, die man an diesem Ort zum Überleben braucht.

Auf Wunsch wird von den Vermietern abends ein Barbecue ausgerichtet (ebenfalls zu einem sehr fairen Preis). Dieses Angebot haben wir dankend mehrmals in Anspruch genommen. :-) Ich kann jedem nur den "Humus" des Hausherren ans Herz legen. Wer sich nichts drunter vorstellen kann: Einfach hinfahren und probieren. Allein dafür lohnt sich die Reise...!

Für die insg. 2 Apartments stand uns ein 4mx4m Pool zur Verfügung, den wir uns mit niemanden teilen mussten! Liege- und Sitzgelegenheiten waren ebenfalls auf der Terrasse und am Pool, passend zum romantischen Einrichtungsstil, vorhanden.

Also zum Relaxen, Abschalten und Erholen war das genau der richtige Ort für uns!

Als Abwechslung haben wir uns das vor Ort vorhandene Quad gemietet (auch hier stimmte der Preis!). In ca. 4km Entfernung liegt ein verlassenes Dorf, in dem wir auf ein paar Tapa's und ein Bier angehalten haben. Die kaum befahrenen Wege sind der optimale Ort für einen Ausflug auf dem Quad!

Auch Ausreiten (mit den ebenfalls vorhandenen Pferden) in den Abendstunden beim Sonnenuntergang war ein Erlebnis, das uns immer in Erinnerung bleiben wird! Wir hatten eine sehr schöne Zeit und kommen im nächsten Jahr wieder!

Wir können diesen Ort jedem weiterempfehlen, der mal Abseits von vielen Touristen ein paar erholsame und romantische Tage in persönlicher Atmosphäre erleben möchte.

 

Schöne Grüße an alle Lesenden!

P.S.: Die kritischen Anmerkungen aus dem Kommentar können wir nicht bestätigen. Bei uns war alles zu unserer vollsten Zufriedenheit und wir hatten keinerlei Beanstandungen.

Lemgo
Beiträge: 1
5. AW: Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Wir kamen ebenfalls in den Genuss dieses Paradies erleben zu duerfen. Diese Finca laesst sich unmoeglich in wenigen Worten beschreiben, aber ich versuche es mal ohne lange Rede.

Umgebung:

Der naechste Ort ist ein kleines, typisch spanisches, weisses Oertchen namens Competa. Die Finca ist 5km entfernt in einem Naturschutzgebiet. Die Anfahrt ist wegen diesen Begebenheiten schon etwas abenteurlich, aber gerade dass gibt der Finca durch die einmalige Umgebung auch Ihren Charme.

Finca:

Fuer die Finca selber gibt es eigentlich nur ein Wort: "traumhaft".

Alles ist sehr liebevoll und stilvoll eingerichtet und einfach toll.

Die Inhaber wohnen ebenfalls dort, aber das ist kein Nachteil, denn diese Personen sind einfach der Hammer. Super nett und liebenswert, so dass die Aussenkueche, die eigentlich den Inhabern gehoert, nahezu an jedem Abend der zentrale Ort fuer ein gemeinsames, leckeres Glas Wein und ein kuehles Cerveza war. Das Apartement war sehr schoen eingerichtet und mit allem ausgestattet, was man benoetigt. Der Pool ist sauber und reicht vollkommen aus, um das Sonnenbad auf der eigenen Terrasse fuer eine Abkuehlung zu unterbrechen.

Inhaber/andere Gaeste:

Andere Gaeste waren waehrend unseres Auffenhaltes nicht vor Ort. Selbst dies waere jedoch durch die grosszuegige Aufteilung jedoch sicher kein Problem gewesen. Die Inhaber sind, wie erwaehnt, sehr aufgeschlossen und aufmerksam.

Fazit:

Alles entspricht einem perfekten Urlaub. Wer nicht darauf steht, sich in ein ueberfuelltes Hotel zu legen und der Mittelpunkt eines Touri-Zentrums zu sein, der ist hier perfekt aufgehoben. Alles ist traumhaft und sehr individuell.

Unser Name ist nicht Hase, aber wir kommen wieder, keine Frage...

Altenglan
Beiträge: 1
6. AW: Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"

Hallo Andalusienurlauber!

Wir waren im August 2009 auf der Finca Fuentes de la Teja. Nachdem wir ein paar Mal mit der Vermieterin telefoniert hatten und die Bilder auf der Homepage unser Interesse geweckt hatten, machten wir uns mangels günstigem Flug mit dem Auto auf den Weg.

Als wir in Competa ankamen, wurden wir von Andrea mit dem Pickup abgeholt und auf die Finca gelotst. Natürlich führt in ein Naturschutzgebiet keine befestigte Straße. Allerdings ist sie -wenn man nicht gerade mit einem tiefer gelegten Porsche anreist- problemlos zu befahren.

Auf der Finca angekommen war sofort eines klar: Unsere Erwartungen an unser Feriendomiziel wurden mehr als übertroffen. Wir fühlten uns in dem liebevoll renovierten und eingerichteten Appartment sofort zuhause. Die Terassen und der Pool, die Lage im Tal umgeben von bewachsenen Hängen und der Blick durch das Tal bis zum Meer sind einfach phantastisch.

Von den Vermietern erhielten wir tolle Tipps zu kleineren Stränden mit tollem klarem Wasser und wenigen Urlaubern.

Neben der wunderschönen Finca trugen aber auch Andrea und Les zu unserem perfekten Urlaub bei. Durch ihre offene und unkomplizierte Art fühlten wir uns direkt willkommen. Dies bestätigte sich schon am ersten Abend bei einem gemeinsamen Essen mit Wein und Bier. Auch die weiteren Unternehmungen wie Quad-Tour oder Besuch von El Abuchal waren Highlights unseres Urlaubs, die ohne die beiden wohl nicht stattgefunden hätten.

Alles in Allem bleibt zu sagen, dass dieser Ort für alle, die keinen Trubel und keine Hotelatmosphäre benötigen, sondern einen individuellen Urlaub bei netten Menschen machen wollen, genau der richtige ist.

Wir jedenfalls haben dort unseren Traumurlaub verbracht und eigentlich auch zwei neue Freunde gefunden.

Unser Sohn spart schon, dass er hinfliegen kann...

...und wir auch ;-)

Liebe Grüße,

Axel, Mela, Lena und Timm

Antwort auf: Bericht: Appartement "Fuentes de la Teja"
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Andalusien