Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

„In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beiträge: 5.153
Bewertungen: 264
„In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Noch zwei Monate bis zur Gartenschau

Am 26. April 2013 ist es soweit: Dann öffnet die internationale gartenschau hamburg ihre Pforten auf der Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg.

Ich bin gespannt, ob die Hamburger bessere Kritiken bekommen als die Holländer mit ihrer Floriade vom letzten Jahr

Mehr Informationen

http://www.igs-hamburg.de/

11 Antworten zu diesem Thema
Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beiträge: 5.153
Bewertungen: 264
1. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Hamburg Tourismus bietet dazu auch ein Spezialangebot

hamburg-tourism.de/suchen-buchen/…

Adendorf ...
Beiträge: 1
Bewertungen: 55
2. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Ich war am 03.05.2013 auf der IGA in Hamburg. Es ist um Klassen besser als die Floriade in Venlo. Aus meiner Sicht ist der Park mit den unterschiedlichen Themen sehr gelungen. Leider sind die Preise für Essen und Trinken nicht angebracht. Für einen Cappuccino 3,30 Euro zu verlangen, grenzt schon an eine Unverschämtheit. Der Gipfel dann das Mittagessen in einem der Selbstbedienungsrestaurants. Sehr schlechte Qualität, das aber für saftige Preise. Bedienung unfreundlich.

Ich habe eine Jahreskarte für die IGA. Beim nächsten Mal bringe ich mir meinen Kaffee und das Essen selbst mit. Die Parkrestaurants sehen keinen Cent mehr von mir.

Baden-Württemberg
Beiträge: 1.691
Bewertungen: 30
3. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Heinrich, wenn ich "so um die ecke" wohnen würde wie du, ich würde auch ein jahresabo haben.

und du hast recht, man nimmt sich sein essen und trinken mit, es wird ja wohl noch ein paar bänke zum picknicken geben.

Fürth, Deutschland
Beiträge: 1
Bewertungen: 16
4. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Das Thema "in 80 Gärten um die Welt" erzeugte bei uns (2 Paaren) einen vollkommen falschen Eindruck oder wir hatten eine zu hohe Erwartungshaltung. Die Gartenschau wird ihrem Thema in keinem Teil der Ausstellung auch nur annähernd gerecht. Wir waren maßlos enttäuscht über die Anlage, den Eintrittspreis und den Kostn für die "Monorail". Aus unserer Sicht hat sich der Besuch und die Ausgaben überhaupt nicht gelohnt.

Hamburg, Deutschland
Beiträge: 43
Bewertungen: 36
5. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

"In 80 Gärten um die Welt" ist wirklich nur ein Motto, nicht wörtlich gemeint. Die verschiedenen Themen reichen dann aber schon über den nationalen Rahmen hinaus. Wobei auch hier die Pracht der Blüten wichtiger ist als das jeweilige Thema. So ist das Gartenareal der Religionen eher für Kinder weiterbildend, und nicht etwa für den, der über die 4 Weltreligionen schon etwas weiß. Was die Preise betrifft, so scheinen sie alle etwas mondsüchtig, vom Eintritt über den Skytrain bis zum Imbiss oder Restaurant..

Sehr gut im Sommer ist aber doch der Teebecher, den man für 4 € kauft, und dann verschiedene Teesorten so viel und oft kosten darf, wie man möchte - den ganzen Tag! Wir gehen auf jeden Fall noch einmal hin, einen richtigen ganzen Tag, von der ersten bis zur letzten geöffneten Minute. Ein wenig Proviant bringen wir natürlich mit...

Hamburg, Germany
Beiträge: 1
Bewertungen: 33
6. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

80 Euro für zwei Großeltern, Enkel und die Eltern - das schockt schon mal. Dafür geboten wird nicht viel, zumal für viele andere Bereiche weitere Ausgaben erforderlich waren bzw. gewesen wären. Die Rosensammlung ist sicherlich großartig, das Highlight. Im Übrigen sah man nur wenige beeindruckende Blumenarrangements. Die Gartenschau ist vielmehr eine städtische Parklandschaft, die der Elbinsel zusammen mit der IBA neue Impulse verschaffen möchte. Aber was uns sehr unangenehm, ja: peinlich war.: Inmitten des Geländes gibt es Kleingärten, an deren Gärten die Besucher vorbeigehen, neugierige Blicke hinüberschicken, und eine Einschienenbahn, die mit ihren Besuchern über diese Gärten nicht ganz geräuschlos hinwegfährt. Sozialabstand gleich Null. Das geht überhaupt nicht! Uns taten die Kleingärtner leid, und wir kamen uns vor wie unerwünschte Personen.

Berlin, Deutschland
Beiträge: 8
7. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

ich finde dass die Preise eindeutig zu hoch sind, habe deshalb entschieden nicht hinzugehen! eigentlich Schade.

Osnabrück ...
Beiträge: 1
Bewertungen: 48
8. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Welch ein Reinfall !!!

Ich habe zum Glück die Feierabendkarte für 9 € benutzt um mir diese völlig überteuerte Gartenausstellung

anzusehen.

Wenn man schon mal auf einer richtiger BUGA war kann das Fazit nur lauten "Nie wieder"

Welch eine Preispolitik, zu dem völlig überteuerten Eintritt muss auf dem Gelände auch noch alles andere teuer bezahlt werden. Hochseilgarten, die Bahn die für eine Runde 7,50 € kostet.

Da kann man besser nach Klein Flootbeck fahren und dort in den wunderschönen Botanischen Garten der Universität gehen.

München, Deutschland
Beiträge: 453
Bewertungen: 13
9. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Dass das mit der IGA und den BUGA`S nicht läuft und zu teuer ist, liegt sicher nicht an den Kommunen alleine, sondern mehr am System IGA und BUGA. Was den Kommunen vorgeworfen werden kann, ist, dass sie sich an diesem System beteiligen und die Verantwortlichen der Städte nicht rechnen können. Was dann dabei herauskommt, sind die Minuserträge der Kommunen und die viel zu teuren Eintrittspreise. Die Gesellschaften von BUGA und IGA gewinnen immer.

Berlin, Deutschland
Beiträge: 1
Bewertungen: 4
10. AW: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013

Ich bin extra aus Berlin angereist, um mir die IGS anzuschauen und war maßlos enttäuscht: Ein absolut überzoger Eintrittspreis für fast verwelkte Beete und lieblos angelegte Rabatten, da bietet manch gut gepflegter Privatgarten mehr. Eine absolute Unverschämtheit ist, dass die Fahrt mit der Monorail-Bahn nicht im Eintrittspreis enthalten ist und man nach einer Runde von inkompententen und unfreundlichen "Bahnwärtern" aus dem Zug geworfen wird. Von den überhöhten Preisen für Fastfood will ich gar nicht anfangen, empfehle nur, etwas zu essen und zu trinken mitzubringen. Was für mich das Maß vollmachte ist, dass die ansonsten von mir sehr geliebte Hansestadt Hamburg es nicht geschafft hat, mit dem HVV ein Kombiticket für für öffentlichen Nahverkehr und den ohnehin überhöhten Eintritt zu schaffen - FAZIT für mich: IGS einmal und nicht wieder!

Antwort auf: „In 80 Gärten um die Welt“ vom 26. April - 13. Oktober 2013
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.