Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Abzocke im Oberengadin

Zürich, Schweiz
Beiträge: 3
Bewertungen: 16
Abzocke im Oberengadin

Für mich ist die Usanz der Gaststätten im Oberengadin, auf den Rechnungen nicht mitzuteilen, dass der Service inklusive ist, ein Missstand. Es scheint, als ob das Unwissen gewollt ist und die Gäste durch das entsprechende Verhalten des Servierpersonals genötigt werden, ein zusätzliches Trinkgeld zwischen 10% und 20% zu entrichten. Ob sich diese Abzocke auf lange Sicht bezahlt macht, scheint mir fraglich. Kommen nun zu den hohen Schweizer Preisen noch diese Zusatzkosten, werden wir auf lange Sicht immer weniger konkurrenzfähig.

7 Antworten zu diesem Thema
Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beiträge: 5.428
Bewertungen: 348
1. AW: Abzocke im Oberengadin

hallo Joro44 und willkommen im Forum.

So wie du das darstellst, habe ich die Trinkgeld-Frage noch nie wahrgenommen, wo es doch schon ewig lange her ist, dass "Trinkgeld" inbegriffen sein soll. Meistens steht auch auf der Speisekarte, dass Bedienung und Mehrwertsteuer in den Preisen enthalten sind.

Allerdings wurde ich in einem anderssprachigen Forum von TA übel angegangen (von Schweizern notabene), als ich sagte, dass ich nichts gebe,weil es inbegriffen ist.

mum47

Baden-Württemberg
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko
Beiträge: 2.148
Bewertungen: 29
2. AW: Abzocke im Oberengadin

..oder nur was zusätzliches bei einem exzellenten service.....

gibt es den noch?

Zürich, Schweiz
Beiträge: 3
Bewertungen: 16
3. AW: Abzocke im Oberengadin

Schon am ersten Tag meines diesjährigen Aufenthaltes im Oberengadin habe ich mich über das Verhalten eines Kellners in einem bekannten Ausflugsrestaurant genervt. Beim Bezahlen habe ich den Rechnungsbetrag etwas aufgerundet, trotzdem sah er mich fordernd an und fragte, ob das alles sei. Ich sagte, dass ich ihm nicht mehr Trinkgeld gebe. Er schaute mich nochmals aggressiv ins Gesicht und machte sich dann sichtlich missmutig davon.

Baden-Württemberg
Reiseziel Experte
für Frankreich, Mexiko
Beiträge: 2.148
Bewertungen: 29
4. AW: Abzocke im Oberengadin

...schade, Joro, dass du ihm das trinkgeld nicht wieder weg genommen hast.

wenn die bedienung nicht klappt, gibt es bei uns auch nix extra.

Bottrop, Deutschland
Reiseziel Experte
für Nordrhein-Westfalen
Beiträge: 12.640
Bewertungen: 89
5. AW: Abzocke im Oberengadin

Ich kenne die Situation im Oberengadin nicht, oder überhaupt in der Schweiz, aber ich weiß, dass man z.B. in manchen Bars/Hotels oder Restaurants in NY und manch anderen Städten sehr deutlich zu spüren bekommt, wenn das Trinkgeld nicht groß genug ist.

Wie ist das denn nun, wenn das Trinkgeld offiziell incl. ist? Da braucht man doch sicher wirklich nur noch etwas bei besonderer Leistung zu geben? Oder nicht? Ist das überall in der Schweiz so?

Ich tu mich immer ein bisschen schwer mit Trinkgeldern, darum brauchte ich mich früher nicht zu kümmern, und vermutlich bin ich meist zu großzügig. Und ich finde es schwierig, wenn es in einem Land/Ort nicht einheitlich gehandhabt wird.

Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beiträge: 5.428
Bewertungen: 348
6. AW: Abzocke im Oberengadin

In der Schweiz ist generell per Volksabstimmung das Trinkgeld als inbegriffen erklärt worden. Keiner MUSS jetzt etwas geben, nicht einmal den kleinsten Betrag. Von daher wäre es hier einheitlich geregelt, die Preise wurden damals erhöht und sind ja auch hoch genug!

Warum irgendwelche "Gernegrosse" damit wieder angefangen haben, ist mir bis heute schleierhaft.

Vielleicht halt eben, weil sie nicht die "Geizigen" sein wollten.

Bei einem Kellner der sich so benimmt, wäre ich imstande, den Boss zu verlangen und zu fragen, ob er Solches unterstützt oder mir den Namen zu merken und dem Inhaber zu schreiben.

Zürich, Schweiz
Beiträge: 3
Bewertungen: 16
7. AW: Abzocke im Oberengadin

In der Schweiz ist tatsächlich seit einer Volksabstimmung vor etlichen Jahren der Service (Trinkgeld) im Rechnungsbetrag inkludiert. Nach dem beschriebenen Vorfall am ersten Tag meines Urlaubs habe ich darauf in den folgenden Tagen mehr auf das Verhalten des Servierpersonals geachtet und praktisch überall die gleichen schon geschilderten Beobachtungen gemacht. Das Personal empfängt die Gäste sehr freundlich und professionell. Wenn es aber beim Bezahlen nicht ein zusätzliches Trinkgeld erhält, ist es kurz angebunden und gibt durch die ganze Körpersprache zu verstehen, dass man sich "falsch" verhalten hat.

Natürlich habe ich auch ein gewisses Verständnis für das Personal, ist der Gästerückgang durch die Wechslkurssituation doch erheblich und damit auch die Reduktion des Lohnes. Gerade deshalb sollte auf den Quittungen angegeben werden, dass der Service inklusive ist, dann wüssten die Gäste, was sie erwartet und könnten dann bei wirklich sehr guter Bedienung ein zusätzliches Trinkgeld geben.

Antwort auf: Abzocke im Oberengadin
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.
Antworten auf Ihre Fragen zu Engadin St. Moritz