Zweitletzter Tag

Von Tampa ging es über die Brücken nach St Petersburg Richtung Sarasota. IAuf Longboat Key fanden wir einen Picknickplatz und dann ging es weiter Richtung Everglades-City, wo unser Hotel reserviert war. Es sollte das Hotel werden, wo wir NIE wieder buchen würden. Zuerst aber stand das Museum in Chokoloskee auf dem Programm.

www.florida-everglades.com/chokol/smallw.htm

Zum Nachtessen machten wir eine Irrfahrt, um ein Restaurant zu finden.Dasjenige, welches wir von früher kannten, war geschlossen (es ist imSommer keine Saison für Touristen, wohl aber für Mosquitos)

Die Fahrt endete neben unserem hotel, sodass wir hätten zu Fuss gehen können. dafür war das Nachtessen reichlich und gut.

Der nächste Morgen fing mit einem Riesenärger an : Das Hotel dulde keine esswaren und keinen Kaffee auf den Zimmern. Wozu denn haben wir für einen moskitofreien Balkon bezahlt ? Mann und Enkelin liessen sich darüber keine grauen Haare wachsen, sie frühstückten fröhlich, mir war der Appetit vergangen!

Auf dem Weg zum Sharkvalley stoppten wir am Oasis-VisitorCenter, wo wir die einzigen freilebenden Alligatoren unserer Reise fotografierten

http://www.sharkvalleytramtours.com/

 Eigentlich wollten wir Fahrräder mieten, aber ein Besuch beim Ranger belehrte uns eines Besseren. Erstens würden wir Keine Alligatoren zu sehen bekommen, weil die schlauer seien als wir, und sich dort aufhielten wo es kühl sei, und das wäre nicht auf unserer Route. Zweitens sei es nahezu 40 Grad heiss und sie möchten eigentlich keine Hitzschlag geschädigten Touristen bergen müssen. Das war Klartext und die Radtour somit im allseitigen Einverständnis gestrichen.

Also ab Richtung Miami Airport Hotel. Unterwegs kriegten wir was wohl? Eine zünftige Portion Gewitterregen. Einer muss ja das Auto waschen !