Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Fernbusse zwischen Großstätten

Weilheim
Beitragender der Stufe 
247 Beiträge
419 Bewertungen
Fernbusse zwischen Großstätten

Erfahrung eines nahen Bekannten mit einem Fernbus, München-Berlin und zurück, rechtzeitig

anmelden wer zu einem günstigen und unschlagbaren Preis fahren will ok, aber eher für junge

Menschen geeignet, etwas anstrengend und nicht so bequem wie mit der DB. Fahrgäste 'bunt'

gemischt aufgrund des Fahrpreises. Die Polizei kontrolliert gerne diesen Bus- Zeitverlust.

7 Antworten zu diesem Thema
Wuppertal ...
Beitragender der Stufe 
105 Beiträge
13 Bewertungen
1. AW: Fernbusse zwischen Großstätten

Vorteil Fernbus, gegenüber ICE/IC der Deutschen Bahn:

* Im Regelfall in der Preisstellung günstiger

* Sitzplatz garantiert, ohne Aufpreis

Nachteil Fernbus, gegenüber ICE/IC der Deutschen Bahn

* Sitzkomfort/Sitzabstand/Bequemlichkeit schlechter als im ICE/IC

* Fahrzeit deutlich länger - z.b. Dortmund-Berlin: Bahn - 03:30 Std./ Fernbus 07:30 Std. oder Köln-Frankfurt: Bahn 01:20 Std./Fernbus 02:25 Std.

Fazit: Fernbus sehr günstiger Fahrpreis, Fahrzeit und Komfort deutlich schlechter gegenüber ICE/IC

Zuletzt geändert: 10 Februar 2014, 9:29
Wiesbaden ...
Beitragender der Stufe 
15 Beiträge
2. AW: Fernbusse zwischen Großstätten

Ich bin jetzt schon mehrmals mit Fernbussen zu unterschiedlichen Zielen gefahren und fand es alles in allem eigentlich nicht schlecht und teilweise sogar angenehmer als mit der Bahn, da es immer eine Pause gibt, in der Raststätten angefahren werden.

Außerdem ist es mit dem Bus einfacher, wenn man viel Gepäck dabei hat, da man es nicht erst durch den halben Zug schleppen muss.

Wuppertal ...
Beitragender der Stufe 
105 Beiträge
13 Bewertungen
3. AW: Fernbusse zwischen Großstätten

Nun wenn man für einen ICE/IC im Vorfeld ein Platzreservierung abschließt, kann man am Bahnsteig auf dem Wagenstandsanzeiger exakt erkennen, an welcher Stelle der Wagen hält, indem der Platz reserviert ist. Man steigt in diesen Wagen ein und erreicht dann schnell seinen Platz.

Das Gepäck "durch den halben Zug schleppen", ist hausgemacht und nicht erforderlich.

Ohne Frage ist die Abgabe es Gepäcks im Kofferabteil des Busses vor dem Einstieg bequem. Ob man allerdings für diese überschaubare Bequemlichkeit die erheblich längeren Fahrzeiten hinnehmen muss, kann nur jeder selbst entscheiden.

Zudem können sich die Fahrzeiten der F-Busse schnell noch weiter ausdehnen, wenn es zu hohem Verkehrsaufkommen, Staus und/oder wetterbedingten Störungen kommt.

Reisen mit dem Fernbus ist im Regelfall z.Z. die preisgünstigste Möglichkeit, im Fernverkehr innerhalb Deutschlands von "A nach B" zu kommen. Aber eben auch zu Lasten des Komforts und der Reisezeit.

Ein weiterer Vorteil der Bahn besteht darin, dass man im ICE/IC Netz fast jede deutsche Großstadt im Stundentakt anfahren kann. Fernbusse dagegen, befahren die wichtigsten Routen mehrheitlich nur 3 x am Tag.

Wer zudem sorgfältig plant und etwas flexibel ist, kann bei der Bahn und einigen Airlines innerhalb Deutschland auch relativ preisgünstig reisen. Wobei zugegeben, die F-Busse Tarife sehr günstig sind.

Der grösste Nachteil bei den Fernbussen ist die deutliche längere Fahrtzeit. Wen das nicht stört, für den ist der F-Bus eine echte Alternative.

Zuletzt geändert: 10 Februar 2014, 11:37
Stuttgart ...
7 Beiträge
4. AW: Fernbusse zwischen Großstätten

Im großen und ganzen gebe ich euch Recht:

der Vorteil der Ferbusse liegt eindeutig im Preis (siehe Hamburg - Köln für 8 Euro)

Der große Nachteil ist dabei sicher die lange Fahrzeit, obwohl diese von vielen Faktoren abhängt,

wie Stau oder Baustellen auf der Tour. Leider kenne ich aber auch die Störungen der Bahn.

Wie auch immer, man sollte auch die Unternehmen untereinander mal vergleichen.

Dazu habe ich nen ziemlich ausführlichen Fernbuscheck von 2013 gefunden:

https:/…202013.pdf

Wuppertal ...
Beitragender der Stufe 
105 Beiträge
13 Bewertungen
5. AW: Fernbusse zwischen Großstätten

@Isabell r

Eine Anmerkung. Die Fahrzeiten mit dem Fernbus (siehe meine beiden Beispiele oben) sind bereits ohne Staus und ungünstigen Wetterlagen erheblich länger.

Mein Vergleich Dortmund-Berlin (Zug 03:30 Std. - Fernbus 07:30 Std.) ist die offizielle normale Fahrzeit des Betreibers, ADAC-Postbus.

Kommt noch ein Stau dazu, werden die 07:30 Std. noch überschritten.

Natürlich gibt es bei der Bahn auch (mal) Verspätungen. Wobei aktuell die Pünktlichkeitsquote bei der Bahn bei rund 80% liegt. Das kann und wird ein Bus-Konzept niemals erreichen.

Bei der Bahn bitte auch die tägliche Transportleistung beachten.

Die Bahn transportiert in Deutschland täglich (!!!) über 5 Millionen Fahrgäste. Davon etwa 120.000 (!!!) im Fernverkehr. Während ein ICE bei voller Sitzplatzbelegung etwa 440 Menschen und in der Doppeltraktion 880 Fahrgäste befördert, sitzen in einem Fernreisebus gerade mal mehr oder weniger 50 Passagiere.

Selbst wenn sich das Fernbus-Konzept gut entwickelt, im innerdeutschen Fernreiseverkehr werden sich die Fernreise-Busse maximal einen Marktanteil von 5% holen.

Stuttgart ...
7 Beiträge
6. AW: Fernbusse zwischen Großstätten

Stimme ich dir voll zu,

die Beförderungsleistungen der Bahn werden die Fernbusse nicht bringen können.

Trotzdem hat sich innerhalb eines Jahres seit der Liberalisierung des Fernbusmarktes schon

viel getan. Ich will auch gar nicht das Fernbusfahren verteidigen.

Im Grunde finde ich allgemein gut, dass die Monopolstellung der Bahn ein wenig, wenn auch

nich viel, angegriffen wird und somit auch nen Stück weit Konkurenz erhält.

Wuppertal ...
Beitragender der Stufe 
105 Beiträge
13 Bewertungen
7. AW: Fernbusse zwischen Großstätten

@Isabell r

Ich spreche mich deutlich nicht gegen das Fernbus-Konzept aus. Mit dem F-Bus reisen, ist eine preisgünstige Alternative, die sogar neue Zielgruppen ansprechen wird. Es wird z.B.Studenten geben, die jetzt ggf. häufiger reisen, eben weil der F-Bus günstiger als die Bahn ist.

Wer zudem mit dem höheren Zeitaufwand kein Problem hat und mit dem F-Bus Sitzkomfort auskommen kann, für den ist der F-Bus eine ordentliche Alternative.

Die Deutsche Bahn wird den Markt sorgfältig beobachten und wird sich natürlich nicht "die Butter vom Brot" nehmen lassen. Der DB Fernverkehr ist für die Bahn lukrativ. Wenn die Anzahl der F-Bus Nutzer schneller als erwartet ansteigen sollte, wird die Bahn reagieren. Mit attraktiven (Preis) Angeboten und auch mit dem eigenen Ausbau des F-Bus Konzeptes. Denn bereits jetzt gibt es F-Busse von der Deutschen Bahn.

Zuletzt geändert: 11 Februar 2014, 8:46
Antwort auf: Fernbusse zwischen Großstätten
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.