Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Umfragen bei TA

München, Deutschland
Beiträge: 453
Bewertungen: 13
Umfragen bei TA

"Wie umweltfreundlich sind Sie im Urlaub verglichen mit zuhause?"

Das Ergebinis kann so nicht stimmen. Die Leute lügen sich wieder mal in die eigene Tasche.

Alleine die Anreise zum Urlaubsort und der damit verbunden CO2 Ausstoß läßt die Umeltfreundlichkeit voll in den Keller rutschen. Alles hat nunmal zwei Seiten.

20 Antworten zu diesem Thema
Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beiträge: 5.154
Bewertungen: 264
1. AW: Umfragen bei TA

Wie umweltfreundlich kann man sein in einem Land, das null oder unternull für die korrekte Entsorgung tut? Wo die Batterien und Plastikflaschen in einem Loch verschwinden, wie bei uns vor 50 Jahren.

Das wäre dann wohl die dritte Seite.

Essen, Deutschland
Reiseziel Experte
für Patara
Beiträge: 11.794
Bewertungen: 79
2. AW: Umfragen bei TA

Vermutlich denkt dabei niemand an die "Anreise". Und vor Ort hat man oft keine Möglichkeit zur Umweltfreundlichkeit, selbst wenn man es versuchen möchte...

Zuletzt geändert: 29 April 2013, 13:34
Albany, New York
Reiseziel Experte
für Oberbayern, New York
Beiträge: 2.564
Bewertungen: 86
3. AW: Umfragen bei TA

Man kann eigentlich immer was tun. Keiner braucht zweimal pro Tag ein komplettes Set frischer Handtuecher im Hotel, man kann seine eigene Wasserflasche mitnehmen und muss nicht Wasser kaufen und im Hotelzimmer braucht auch keiner jeden Tag frische Bettwaesche.

Jeder kann was beifuegen, egal wie klein es scheinen mag. Meine Meinung jedenfalls.

Undine

Essen, Deutschland
Reiseziel Experte
für Patara
Beiträge: 11.794
Bewertungen: 79
4. AW: Umfragen bei TA

Da hast Du natürlich recht. Solche Sachen liegen immer im Bereich des Möglichen für Touristen.

 Mit dem Wasser weiß ich nicht so recht, wo soll man denn dann sein Wasser abfüllen? Aus der Leitung doch wohl kaum, jedenfalls nicht in vielen Ländern.

Hamm, Deutschland
Beiträge: 693
Bewertungen: 45
5. AW: Umfragen bei TA

Wir fliegen jedes Jahr im November nach Florida und mieten immer ein Ferienhaus in Cape Coral. Mitlerweile achtet man auch dort auf Mülltrennung, es gibt verschiedene Tonnen für Altpapier, Plastik usw. Wir trennen dort den Müll genauso wie auch zu Hause. Leitungswasser ist nicht trinkbar also muß man notgedrungen Wasser in Flaschen kaufen, man kann aber große Flaschen von 5/10 Litern kaufen dann verbraucht man nicht so viel Plastik. Natürlich muß man mit dem Flugzeug anreisen und ohne Auto kommt man in den USA wegen der großen Entfernungen auch nicht weit, es ist also immer eine Gratwanderung zwischen reisen und Umweltschutz..............

Gruss Gaby

Zuletzt geändert: 30 April 2013, 1:36
Albany, New York
Reiseziel Experte
für Oberbayern, New York
Beiträge: 2.564
Bewertungen: 86
6. AW: Umfragen bei TA

Logisch, kommt immer drauf an "wo" man Urlaub macht mit dem Wasser .

Schwyz, Schweiz
Reiseziel Experte
für Schweiz
Beiträge: 5.154
Bewertungen: 264
7. AW: Umfragen bei TA

Apropos Wasser: Habt ihr gewusst, dass der Chlorgeschmack im Wasser verschwindet, wenn das Wasser abgekocht wird?

Essen, Deutschland
Reiseziel Experte
für Patara
Beiträge: 11.794
Bewertungen: 79
8. AW: Umfragen bei TA

Ja. Oder wenigstens zum Teil. Ich erinnere mich, dass ganz früher der Tee oft trotz abkochen ein bisschen "chemisch" schmeckte, später haben meine Eltern ein Wasserfiltergerät benutzt, und noch später schmeckte das Leitungswasser auch "pur" hervorragend.

München, Deutschland
Beiträge: 453
Bewertungen: 13
9. AW: Umfragen bei TA

Umweltschutz und Wasser

Mir fällt auf, dass wir im Mitteleuropa eine Menge für die Sauberkeit unserer Flüsse tun. Nur ist Mitteleuropa ein Klecks auf der Weltkarte. In den meisten Ecken der Welt wird noch fast alles in die Flüsse und Seen gekippt. Angefangen von Industriemüll über Hausmüll bis hin zu Quecksilber in den Goldabbaugebieten oder die Verklappung von Platikmüll. Diese Art der Umweltverschmutzung wird wie ein Bummerang auf uns alle zurückkommen. Was können oder sollen wie eigentlich machen, um solche Dinge zu unterbinden. Ich glaube die Antwort liegt zwischen nichts und nicht sehr viel.

Besserwisserei ist keine Lösung. Darauf hinweisen auch nicht, weil das Bewußtsein fehlt. Nicht zu vergessen, wir waren bis Ende der 70er Jahre auch nicht besser und machen heute auf anderen Wegen in Europa weiter. Ein Beispiel ist die Wasserverschwendung und einhergehende Austrocknung ganzer Landstriche, siehe Spanien mit den Obstplantagen.

Zuletzt geändert: 30 April 2013, 10:28
Krefeld, Deutschland
Reiseziel Experte
für Wien
Beiträge: 644
Bewertungen: 36
10. AW: Umfragen bei TA

bevor du die Plantagen in Spanien anprangerst, solltest du die sich immer mehr ausbreitenden Golfplätze nennen - für einen elitären Kreis von Mitmenschen werden Unmengen Wasser verbraucht, für einen *Sport* - den wirklich niemand braucht...

Antwort auf: Umfragen bei TA
Ich möchte per E-Mail benachrichtigt werden, sobald eine Antwort erfolgt.