Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Französischer Dom

Nr. 186 von 1.008 Aktivitäten in Berlin
Zertifikat für Exzellenz
Diesen Eintrag verbessern
Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Die ausgewählten Filter sind noch immer aktiv.
In Ihrem Ansichtsfenster sind keine Stecknadeln vorhanden. Verschieben Sie die Karte oder ändern Sie die Filteroptionen.
Stadtviertel
Stadtviertel
Wegbeschreibung anzeigen
Anschrift: Gedarmenmarkt, Mitte, Berlin, Deutschland
Telefonnummer: 030/229-1760

Highlights von TripAdvisor-Bewertern

Alle Bewertungen zu 40 lesen
Besucherwertung
  • 16
    Ausgezeichnet
  • 17
    Sehr gut
  • 4
    Befriedigend
  • 2
    Mangelhaft
  • 1
    Ungenügend
Unbeschreiblicher Genuss

Der Französische Dom ist ein Kuppelturm der 1780-1785 an die Französische Friedenskirche angebaut wurde , die für die reformierten Glaubensflüchtlinge, die Hugenotten errichtet ... mehr lesen

4 von 5 SternenBewertet am 22. Juni 2014
Brigitte W
,
Schlüchtern
Foto hinzufügen Bewertung schreiben

40 Bewertungen von unserer TripAdvisor-Community

Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Bewertungen in Slowakisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Schlüchtern
Top-Bewerter
65 Bewertungen 65 Bewertungen
37 "Hilfreich"-<br>Wertungen 37 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 22. Juni 2014

Der Französische Dom ist ein Kuppelturm der 1780-1785 an die Französische Friedenskirche angebaut wurde , die für die reformierten Glaubensflüchtlinge, die Hugenotten errichtet wurde. Der Dom befindet sich an zentraler Stelle auf dem Gendarmenmarkt. Im Dom finden regelmäßige Gottesdienste in französischer Sprache statt. Wir besuchten den Dom um ein Vivaldi meets Mozart Konzert unter der Leitung von Stefan Bevier und... Mehr 

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Bruchköbel
Profi-Bewerter
24 Bewertungen 24 Bewertungen
12 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
11 "Hilfreich"-<br>Wertungen 11 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. Juni 2014

Zentral gelegen am Gendarmenmarkt stehen sich Deutscher und Französicher Dom gegenüber. Im Deutschen Dom findet (Stand Mai 2014) eine Ausstellung statt, während der Französische Dom über eine Treppe begehbar ist. Von oben bietet sich ein phänomenaler Ausblick über die Innenstadt von Berlin um den Gendarmenmarkt. Aus meiner Sicht unbedingt zu empfehlen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja

Reisende, die sich Französischer Dom angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Französischer Dom? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um automatische Benachrichtigungen über neue Bewertungen zu erhalten, um Feedback von Reisenden zu beantworten, Fotos zu Ihrem Eintrag hinzuzufügen und vieles mehr.

Eintrag verwalten

Fragen & Antworten

Fragen? Erhalten Sie Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern des Französischer Dom.
Veröffentlichungsrichtlinien
Häufig gestellte Fragen:
  • Benötigen auch Kleinkinder eine Eintrittskarte?
  • Wie komme ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin?
  • Gibt es vor Ort ein Café oder Restaurant?

Aufenthalt in Mitte

Profil des Stadtviertels
Mitte
Der im Zentrum Berlins gelegene Bezirk Mitte ist für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt, wie das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz und die Museumsinsel. Aufgrund der zentralen Lage sind die Mieten hier so hoch wie sonst wohl nirgends in Berlin. Hier finden Sie die ältesten Spuren der Stadtgeschichte, erleben aber auch den Wandel, der hier vollzogen wurde. Die Gangster, die einst die verarmten Straßen zwischen dem Alexanderplatz und dem Hackeschen Markt regierten, sind internationalen Besuchern gewichen, die modischer Designerkleidung und den neuesten Restauranttrends nachjagen. In den Hinterhöfen mit den früheren Ställen und Scheunen, die Grafikdesigner für sich entdeckt haben, locken zahlreiche Läden für Kunsthandwerk. Aber auch heute noch finden Sie hier Reste der alten Zeit. Vereinzelt erinnern Wohnkomplexe an die Vergangenheit des Viertels. Und wenn Sie genau hinsehen, werden Sie zwischen den Kunstgalerien und Ausstellungen in der Auguststraße ein altes Ballhaus aus den 1920er Jahren entdecken, wo Sie noch heute die alten Tänze lernen können.
Dieses Stadtviertel ansehen