Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Tränenpalast

Nr. 27 von 997 Aktivitäten in Berlin
Zertifikat für Exzellenz
Stadtviertel:
Mitte
Diesen Eintrag verbessern
Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Die ausgewählten Filter sind noch immer aktiv.
In Ihrem Ansichtsfenster sind keine Stecknadeln vorhanden. Verschieben Sie die Karte oder ändern Sie die Filteroptionen.
Stadtviertel
Stadtviertel
Wegbeschreibung anzeigen
Anschrift: Reichstagufer 17 | Mitte, 10117 Berlin, Deutschland
Telefonnummer: 030 - 46 77 77 9-11
Webseite
Heute
10:00 - 18:00
Jetzt geöffnet
Alle Öffnungszeiten anzeigen
Öffnungszeiten:
Di - Fr 9:00 - 19:00
Sa - So 10:00 - 18:00
Aktivitäten: Nachtleben
Fühlen Sie sich bei Ihrem Besuch wie ein Einheimischer
13 $*
oder mehr

Highlights von TripAdvisor-Bewertern

Alle Bewertungen zu 669 lesen
Besucherwertung
  • 424
    Ausgezeichnet
  • 210
    Sehr gut
  • 28
    Befriedigend
  • 4
    Mangelhaft
  • 3
    Ungenügend
Die Vergangenheit wird wach

Man fühlt sich zurückversetzt in eine Zeit vor der Wiedervereinigung. Authentisch dargestellt und bedrückend zugleich. Eine gute Gelegenheit für junge Menschen sich ein Bild von ... mehr lesen

4 von 5 SternenBewertet am 22. April 2015
orwl1993
,
Berlin, Deutschland
Foto hinzufügen Bewertung schreiben

669 Bewertungen von unserer TripAdvisor-Community

Datum | Bewertung
  • Dänisch zuerst
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Französisch zuerst
  • Griechisch zuerst
  • Italienisch zuerst
  • Japanisch zuerst
  • Holländisch zuerst
  • Norwegisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Schwedisch zuerst
  • Spanisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Berlin, Deutschland
Senior-Bewerter
20 Bewertungen 20 Bewertungen
3 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
7 "Hilfreich"-<br>Wertungen 7 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 22. April 2015 NEU

Man fühlt sich zurückversetzt in eine Zeit vor der Wiedervereinigung. Authentisch dargestellt und bedrückend zugleich. Eine gute Gelegenheit für junge Menschen sich ein Bild von der Vergangenheit zu machen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Bewerter
6 Bewertungen 6 Bewertungen
3 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
5 von 5 Sternen Bewertet am 21. April 2015 NEU

Mit Hilfe der App (funktioniert wie die bekannten Audio-Guides an andern Orten) bekommt man einen sehr guten Eindruck davon, was dieses Gebäude für eine Bedeutung hatte während der Zeit der Trennung Deutschlands. Es lohnt sich, hier Zeit zu verbringen und sich auf die Ausstellung einzulassen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Seeheim-Jugenheim, Deutschland
Senior-Bewerter
20 Bewertungen 20 Bewertungen
8 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
4 "Hilfreich"-<br>Wertungen 4 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 8. April 2015

Sehr gut gemacht, bringt selbst Erlebtes beim Grenzübergang zurück, zeigt eindrücklich unter anderem die ganze Grausamkeit des Mauerbaues. Interessante Beispiele zur Bespitzelung und zur Propaganda

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Reichenbach, Deutschland
Junior-Bewerter
4 Bewertungen 4 Bewertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 12. März 2015

Wenn man die dt. Geschichte kennt, weiß man, warum der Titel gewählt wurde. Viele Familien wurden an dieser Stelle im Berliner S-Bahn Netz getrennt. Leider ist dies nur noch wenigen bewußt.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Berlin, Deutschland
Bewerter
7 Bewertungen 7 Bewertungen
9 "Hilfreich"-<br>Wertungen 9 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 22. Februar 2015

Der Tränenpalast ist eine ehemalige Grenzübergangsstelle zwischen Ost- und West-Berlin und beherbergt nun eine Ausstellung über die Mauer, die Teilung und die Situation am Grenzbahnhof Friedrichstraße. Wer sich für die deutsche Geschichte interessiert, sollte sich die Ausstellung nicht entgehen lassen.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Saarbrücken, Deutschland
Senior-Bewerter
14 Bewertungen 14 Bewertungen
6 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
5 "Hilfreich"-<br>Wertungen 5 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 2. Februar 2015

beim Besuch vom Tränenpalast wird einem bewusst, welche Schicksale und Dramen sich hier zwischen Ost und West abgespielt haben

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Top-Bewerter
100 Bewertungen 100 Bewertungen
44 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
31 "Hilfreich"-<br>Wertungen 31 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 31. Januar 2015

Gute Dauerausstellung für den kleinen Bildungshunger zwischendurch, wenn der Appetit auf deutsche Teilungsgeschichte besteht. Ein schneller Rundgang in 25 min, oder die slow food education Runde in einer Stunde. Für den Berlinbesuch, der nur kurz in der Stadt ist und dennoch historisch gut informiert werden möchte.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 3
Drebach, Deutschland
Top-Bewerter
54 Bewertungen 54 Bewertungen
26 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
8 "Hilfreich"-<br>Wertungen 8 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 31. Januar 2015

Sehr interessante Ausstellung zur Geschichte der Berliner Mauer und der damit verbundenen menschlichen Schicksale. Sollte man sich u bedingt anschauen. Eintritt frei!!!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Bochum, Deutschland
Senior-Bewerter
14 Bewertungen 14 Bewertungen
9 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
8 "Hilfreich"-<br>Wertungen 8 "Hilfreich"-
Wertungen
4 von 5 Sternen Bewertet am 19. Januar 2015

Interessante Aufarbeitung und Darstellung der Bedeutung der Teilung für die Menschen direkt an einem Ort des Geschehens. Unbedingt sehenswert um ein Gefühl für den Ort zu bekommen!

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Berlin, Deutschland
Top-Bewerter
107 Bewertungen 107 Bewertungen
37 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
14 "Hilfreich"-<br>Wertungen 14 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 16. Januar 2015

ort vermittelt einen traurigen Einblick in die erbarmungslosen Machenschaften eines unrechtsstaats an wehrlosen bürgern beim betreten und verlassen einer sogenannten"staatsgrenze"

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja

Reisende, die sich Tränenpalast angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Tränenpalast? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um automatische Benachrichtigungen über neue Bewertungen zu erhalten, um Feedback von Reisenden zu beantworten, Fotos zu Ihrem Eintrag hinzuzufügen und vieles mehr.

Eintrag verwalten

Fragen & Antworten

Dies sind die Fragen der früheren Besucher und die Antworten von Tränenpalast sowie von anderen Besuchern.
2 Fragen
Frage stellen
Fragen? Erhalten Sie Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern des Tränenpalast.
Veröffentlichungsrichtlinien
Häufig gestellte Fragen:
  • Benötigen auch Kleinkinder eine Eintrittskarte?
  • Wie komme ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin?
  • Gibt es vor Ort ein Café oder Restaurant?

Aufenthalt in Mitte

Profil des Stadtviertels
Mitte
Der im Zentrum Berlins gelegene Bezirk Mitte ist für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt, wie das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz und die Museumsinsel. Aufgrund der zentralen Lage sind die Mieten hier so hoch wie sonst wohl nirgends in Berlin. Hier finden Sie die ältesten Spuren der Stadtgeschichte, erleben aber auch den Wandel, der hier vollzogen wurde. Die Gangster, die einst die verarmten Straßen zwischen dem Alexanderplatz und dem Hackeschen Markt regierten, sind internationalen Besuchern gewichen, die modischer Designerkleidung und den neuesten Restauranttrends nachjagen. In den Hinterhöfen mit den früheren Ställen und Scheunen, die Grafikdesigner für sich entdeckt haben, locken zahlreiche Läden für Kunsthandwerk. Aber auch heute noch finden Sie hier Reste der alten Zeit. Vereinzelt erinnern Wohnkomplexe an die Vergangenheit des Viertels. Und wenn Sie genau hinsehen, werden Sie zwischen den Kunstgalerien und Ausstellungen in der Auguststraße ein altes Ballhaus aus den 1920er Jahren entdecken, wo Sie noch heute die alten Tänze lernen können.
Dieses Stadtviertel ansehen