Uns ist aufgefallen, dass Sie einen Browser benutzen, der von unserem System nicht unterstutzt wird. Die TripAdvisor Seite kann daher nicht korrekt dargestellt werden.
Wir unterstutzen die folgenden Browser:
Windows: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome. Mac: Safari.

Buchstabenmuseum

Stadtviertel:
Mitte
Diesen Eintrag verbessern
Karte
Satellit
Ihre Kartenakualisierung wurde angehalten. Zoomen Sie heran, um aktualisierte Informationen anzuzeigen.
Zoom zurücksetzen
Karte wird aktualisiert …
Die ausgewählten Filter sind noch immer aktiv.
In Ihrem Ansichtsfenster sind keine Stecknadeln vorhanden. Verschieben Sie die Karte oder ändern Sie die Filteroptionen.
Stadtviertel
Stadtviertel
Wegbeschreibung anzeigen
Anschrift: Holzmarktstraße 66, 10179 Berlin, Deutschland
Telefonnummer: +49 177 4201587
Webseite
Montag
Geschlossen
Alle Öffnungszeiten anzeigen
Öffnungszeiten:
Do - So 13:00 - 17:00
Beschreibung: Das Buchstabenmuseum hat sich die Bewahrung und Dokumentation von ...
Das Buchstabenmuseum hat sich die Bewahrung und Dokumentation von Buchstaben zur Aufgabe gemacht. Hunderte Buchstaben konnten bereits vor Verwitterung oder endgültiger Verschrottung gerettet werden. Gesammelt werden typografische Exponate – unabhängig von Kultur, Region, Sprache und Schriftsystem.
mehr lesen

Highlights von TripAdvisor-Bewertern

Alle Bewertungen zu 20 lesen
Besucherwertung
  • 14
    Ausgezeichnet
  • 2
    Sehr gut
  • 4
    Befriedigend
  • 0
    Mangelhaft
  • 0
    Ungenügend
Kuriosität nahe der Jannowitzbrücke

Wer sich längere Zeit in Berlin aufhält oder gar hier wohnt, sollte das Buchstabenmuseum in der Holzmarktstraße einmal besuchen. Auf mehrere Räume verteilt hat der Verein eine ... mehr lesen

5 von 5 SternenBewertet am 13. April 2015
Christoph_WI
,
Wiesbaden
Foto hinzufügen Bewertung schreiben

20 Bewertungen von unserer TripAdvisor-Community

Datum | Bewertung
  • Deutsch zuerst
  • Englisch zuerst
  • Portugiesisch zuerst
  • Russisch zuerst
  • Beliebig
  • Alle aktuellen auf Deutsch
Deutsch zuerst
Wiesbaden
Bewerter
8 Bewertungen 8 Bewertungen
5 "Hilfreich"-<br>Wertungen 5 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 13. April 2015

Wer sich längere Zeit in Berlin aufhält oder gar hier wohnt, sollte das Buchstabenmuseum in der Holzmarktstraße einmal besuchen. Auf mehrere Räume verteilt hat der Verein eine Vielzahl von alten Leuchtreklamen von Geschäften in Berlin und darüber hinaus zusammengetragen und lässt diese in neuem Glanz...oder besser LICHT erscheinen. Der Verein, der das Museum betreibt, ist wohl nach Aussage des freundlichen... Mehr 

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Nürnberg, Deutschland
Top-Bewerter
51 Bewertungen 51 Bewertungen
10 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
54 "Hilfreich"-<br>Wertungen 54 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 4. Oktober 2014

Klein aber fein! Mit Liebe gestaltet. Etwas außerhalb vom Stadtkern. Nur Donnerstag bis Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Senior-Bewerter
18 Bewertungen 18 Bewertungen
4 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
14 "Hilfreich"-<br>Wertungen 14 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 15. August 2014

Nur durch Zufall entdeckten wir das Buchstabenmuseum beim vorbeifahren und entschieden uns, mal reinzuschauen. Was für eine Entdeckung - liebevoll, engagiert und besucherorientiert vom Eingang bis zur Verabschiedung, etwas ganz Besonderes ... ob das die wunderschön gestalteten Eintrittskarten sind, die Taschenlampen, die Texte zu den Exponaten ... alles ist durchdacht, aber nicht perfektionistisch, sondern passt perfekt zu den ausgestellten Lettern.... Mehr 

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Profi-Bewerter
27 Bewertungen 27 Bewertungen
7 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
25 "Hilfreich"-<br>Wertungen 25 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 18. Mai 2014 über Mobile-Apps

Dafür dass das Museum noch im Aufbau wirkt und es nicht besonders viele Exponate aufgebaut hat - viel Lagerhallen-Ambiente - ist der Eintritt viel zu teuer. So bleibt eine witzige Idee im Aufbau, mit Potential.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Hannover, Deutschland
Senior-Bewerter
17 Bewertungen 17 Bewertungen
8 "Hilfreich"-<br>Wertungen 8 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 27. April 2014

hier findet man eine feine sammlung von logos, leuchtschriftreklame und buchstaben der stadt wieder.

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja
Vienna, Austria
Top-Bewerter
208 Bewertungen 208 Bewertungen
30 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
97 "Hilfreich"-<br>Wertungen 97 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 7. Februar 2012

Ein nettes kleines Museum in Berlin Mitte. Es liegt eher versteckt im Obergeschoß des eher schmucklosen Einkaufscenters Berlin-Carré am Alexanderplatz. Hier würde man so ein Juwel gar nicht vermuten! Gesammelt wurden unzählige Schriftzüge von Portalen, Leuchtreklamen etc. Und ich habe endlich meine vielgeliebten und bewunderten Zierfische wiedergefunden. Wer sich also fragt, wohin die berühmten Zierfische verschwunden sind – nichts wie... Mehr 

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 2
Wien
Top-Bewerter
203 Bewertungen 203 Bewertungen
34 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
77 "Hilfreich"-<br>Wertungen 77 "Hilfreich"-
Wertungen
5 von 5 Sternen Bewertet am 19. September 2011

Kleines, mit sehr viel Liebe eingerichtetes Museum im Berlin Carré am Alexeanderplatz. Ende Juni 2011 wurde das Museum und die Ausstellung komplett neu gestaltet. Die Buchstaben sind nun nach Farben geordnet und man kann wunderbar durch die unterschiedlichen Lettern spazieren. Als besondere Highlights kann man den berühmten Zierfische-Schriftzug, der sich einst auf einem Gebäude am Frankfurter Tor befand und von... Mehr 

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1
Berlin, Deutschland
Top-Bewerter
78 Bewertungen 78 Bewertungen
21 Bewertungen von Sehenswürdigkeiten
65 "Hilfreich"-<br>Wertungen 65 "Hilfreich"-
Wertungen
3 von 5 Sternen Bewertet am 21. November 2010

Dieses kleine "Museum" liegt im 1.Stock des Berlin-Carré am Alexanderplatz. Es handelt sich hierbei um eine sehr überschaubare Ausstellungsfläche, wo ausrangierte und teilweise aufgearbeitete Buchstaben und Zeichen aus dem öffentlichen Raum besichtigt werden können. Man sieht alte Schriftzüge von Restaurants oder anderen Geschäften. Man bekommt einen Stab, mit dem man einige Buchstaben zum Leuchten bringen kann. Uns hat der Besuch... Mehr 

Fanden Sie diese Bewertung hilfreich? Ja 1

Reisende, die sich Buchstabenmuseum angesehen haben, interessierten sich auch für:

 

Sie waren bereits im Buchstabenmuseum? Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Bewertung schreiben Fotos hinzufügen

Inhaber: Wie lautet Ihre Version der Geschichte?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um automatische Benachrichtigungen über neue Bewertungen zu erhalten, um Feedback von Reisenden zu beantworten, Fotos zu Ihrem Eintrag hinzuzufügen und vieles mehr.

Eintrag verwalten

Fragen & Antworten

Fragen? Erhalten Sie Antworten von den Mitarbeitern und früheren Besuchern des Buchstabenmuseum.
Veröffentlichungsrichtlinien
Häufig gestellte Fragen:
  • Benötigen auch Kleinkinder eine Eintrittskarte?
  • Wie komme ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin?
  • Gibt es vor Ort ein Café oder Restaurant?
 

Aufenthalt in Mitte

Profil des Stadtviertels
Mitte
Der im Zentrum Berlins gelegene Bezirk Mitte ist für seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten bekannt, wie das Brandenburger Tor, der Alexanderplatz und die Museumsinsel. Aufgrund der zentralen Lage sind die Mieten hier so hoch wie sonst wohl nirgends in Berlin. Hier finden Sie die ältesten Spuren der Stadtgeschichte, erleben aber auch den Wandel, der hier vollzogen wurde. Die Gangster, die einst die verarmten Straßen zwischen dem Alexanderplatz und dem Hackeschen Markt regierten, sind internationalen Besuchern gewichen, die modischer Designerkleidung und den neuesten Restauranttrends nachjagen. In den Hinterhöfen mit den früheren Ställen und Scheunen, die Grafikdesigner für sich entdeckt haben, locken zahlreiche Läden für Kunsthandwerk. Aber auch heute noch finden Sie hier Reste der alten Zeit. Vereinzelt erinnern Wohnkomplexe an die Vergangenheit des Viertels. Und wenn Sie genau hinsehen, werden Sie zwischen den Kunstgalerien und Ausstellungen in der Auguststraße ein altes Ballhaus aus den 1920er Jahren entdecken, wo Sie noch heute die alten Tänze lernen können.
Dieses Stadtviertel ansehen